Chorleiterin

Musikalische Leitung des Königsbrunner Kammerchor 

Cornelia„Kunst ist das, was dazwischen ist“ – so lautet das Motto von Mag. Cornelia Rupert, 
die im Jänner 2014 die Leitung des Königsbrunner Kammerchores übernommen hat. Und so versucht sie das Verbindende zwischen Noten, Texten, Sängerinnen und Sängern und deren unterschiedlichen Vorstellungen, Musikerinnen und Musikern und letztlich zwischen Publikum und Musizierenden in den Vordergrund zu rücken.

Alles was Ausdruck schafft, liegt ihr am Herzen – deshalb widmet sie ihre Zeit abseits vom Musizieren (wie schon in zahlreichen Kursen, während Schule und Studium) der Poesie, dem Schauspiel, dem Tanz und der Bewegung an sich.
 Und so will sie über Sprache, sprachliche Bilder und Emotionen, Rhythmus und Bewegung Wege zur Musik vermitteln – mit der Überzeugung, dass es letztlich Wege zu einem selbst sind.

Die 1982 geborene Kitzbühelerin lernte schon während der Zeit im Musikgymnasium Innsbruck, sich in Niederösterreich wohlzufühlen: bei zahlreichen Sommerkursen in Lilienfeld. Zunächst verschlug es sie aber nach Wien, um an der Universität für Musik und darstellende Kunst Instrumentalpädagogik Klavier/Orgel bei Leonore Aumaier, Manfred Wagner-Artzt/Florian Pagitsch zu studieren. Die Lust am Chorleiten entdeckte sie ebendort unter Betreuung von Alois Glassner. Viele Jahre „Chor im Hemd“ und einige von ihr organisierte „Singwochen Gurk“ später, landete sie wieder in Niederösterreich, um im Musikschulverband Perschlingtal (Pyhra, Michelbach, Stössing) Klavier zu unterrichten, den Männerchor und die CHORnelkirschen in Kirchberg an der Pielach und den Kammerchor Königsbrunn am Wagram zu leiten.

Cornelia in Action
Cornelia in Action

Cornelia ist mit großem Engagement und einem Lächeln, aber auch mit starkem Willen und großer Durchsetzungskraft bei den Proben tätig. Die wöchentlichen Proben finden im Probenraum des Königsbrunner Kammerchores in der Kremser Straße unter der Kirche statt.