Beitrags-Archiv für die Kategory 'Religion'

Weltanschaulicher Kommentar eines Hundes

Sonntag, 20. September 2020 18:17

Unser Hund ist dumm, saudumm, auch wenn das ein zoologisches Paradoxon sein mag. Aber er bellt die Kirchenglocken an. Soweit reicht sein kümmerlicher Verstand also doch, um gegen diesen Versuch der weltanschaulichen Infiltrierung zu protestieren, zumal sie mit einer entsprechenden Lautstärke einhergeht. Es ist nicht so , dass unser Hund alles anbellt, was Lärm macht. Das Anbellen der Kirchenglocken ist schon sehr selektiv. Und es ist nicht nur ein einfaches Anbellen, der Hund stürmt, schon bellend, mit sichtlicher Empörung zum nordwestlichen Ende unseres Gartens, jenem Punkt, von dem aus er den Verursacher des Lärms am besten im Blickfeld hat, hält abrupt inne und intensiviert sein Bellen. Ich gehe davon aus, dass der Hund weltanschaulich neutral ist, so neutral, wie ein Hund nur irgend sein kann, und er somit nicht die spezielle Ausprägung des seligmachenwollenden Gebimmels bebellt, sondern das Seligmachenwollen an sich. Religion ist Privat­sache und soll auch privat bleiben, denkt sich der Hund, ver­schont mich mit euren Ding-Dong-Exzessen und Frömmigkeits­demonstrationen. Und soweit ich unseren Hund kenne, meint er das ernst mit seiner weltanschaulichen Neutralität. Er würde genauso gegen ein „Allahu akbar“-Gejodle Sturm bellen.

Mich selbst stört das Gebimmel nicht. Ich habe immer in Hörweite einer Kirche gewohnt. Mich rufen die Glocken nicht, mich stören sie aber auch nicht, ich habe mich daran gewöhnt wie an den täglichen Stuhlgang nach dem Aufstehen. Das kommt alles erst wieder ins Bewusstsein, wenn es einmal ausbleibt, obwohl das Ausbleiben wohl ausbleiben wird, denn auch nach zweitausend Jahren mehr oder weniger repressiven und menschenverachtenden Daseins hat die Kirche wohl ebenso wie andere ähnliche und um nichts bessere Institutionen – um beim Vergleich mit dem Stuhlgang zu bleiben – noch lange nicht ausgeschissen. Unverständlicher­weise. Da fällt einem nur Karl Kraus ein, nämlich das mit dem Stiefel und dem Absatz.

Thema: Gesellschaft, Literatur, Prosa, Religion | Kommentare (0) | Autor:

Informationsveranstaltung am 25.9.2013 19:00 Uhr im Gasthaus Mann

Samstag, 14. September 2013 18:12

Weil die Sache einfach zu wichtig ist, publiziere ich den Termin, bei dem es um die Zukunft der Pfarre, des Pfarrgartens und die Erhaltung des Ortsbildes geht, und weil ich die Seite www.rettet-den-pfarrgarten-koenigsbrunn.at zwar redigiere und finanziere, diese aber nicht mein Sprachrohr, sondern jenes unserer Bürgerinitiative ist,  hier einfach nochmals. Alle, denen die Erhaltung des Pfarrgartens ein Anliegen ist, mögen erscheinen.

Übrigens: Kurioserweise fragen doch tatsächlich Leute, warum ich soviel Wind mache, wo doch noch gar nichts passiert ist. Ja warum wohl? Principiis obsta, sero medicina paratur, hat einmal Publius Ovidius Naso gemeint. Oder: ich würde micht auch nicht erst anschnallen, wenn ich schon im Straßengraben liege. Oder eine Feuerversicherung abschließen, wenn der Dachstuhl brennt.

 

 

Thema: Allgemein, Gesellschaft, Nachhaltigkeit, Politik, Religion, Umwelt | Kommentare (0) | Autor:

Zum Rücktritt Benedikts XVI.

Dienstag, 12. März 2013 19:16

Nicht gerade als Freund des Klerus, aber als Freund menschlicher Größe darf ich den Rücktritt Joseph Ratzingers alias Benedikt XVI. als Ausdruck solch menschlicher Größe bezeichnen, ohne gleich in den Ruch der Romhörigkeit zu kommen.
Ich ziehe den Hut vor dieser Entscheidung, an der sich in der heutigen Zeit der Rücktrittsresistenz etliche Politiker ein Beispiel nehmen könnten, die nicht einmal dann zurücktreten, wenn ihnen das Wasser bis zum ihren hirnlosen und charakterlosen Kopf tragenden Hals steht.

Man könnte sich vorstellen, daß der nächste Papst Benedikt XVII. heißen wird, quasi als vor Joseph Ratzinger gezogener Hut.

Thema: Allgemein, Gesellschaft, Menschlichkeit, Religion | Kommentare (0) | Autor: