Hier sitz ich … (Tag 22 d. C.)

Hier sitz‘ ich, ans Haus fast gefesselt
Und denk‘ über Sterblichkeit nach.
Das Virus hat uns eingekesselt,
Die Heurigen fall’n alle flach.

Ich lenke den Schritt in den Keller,
Auf dass ich nicht trübsinnig werd‘.
Es werden die Schritte bald schneller:
Die Zukunft liegt unter der Erd‘.

Hier warten vom Wagram die Weine,
Geschützt wohl vor Wetter und Wind,
Die feuchten mir meine Gebeine,
Solang‘ noch nicht fleischlos sie sind.

Und hat auch kein Heuriger offen,
So bleibet doch Bacchus nicht stumm:
Er singt mich gemächlich besoffen,
Und ich sinke virenfrei um.

 

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 6. April 2020 17:09
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allotria, Literatur, Lyrik

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.